Fersenschmerzen, Fersensporn und Plantar Fasciitis

Fersenschmerzen und Fersensporn sind mit Abstand die häufigsten Fußprobleme in Deutschland. FootActive Einlegesohlen stellen eine effektive und preisgünstige Hilfestellung für diese Probleme dar.

Hier finden Sie Fersenbeschwerden erklärt, einschl. effektiver Behandlungsmethoden.

Formen von Fersenschmerzen

Die häufigste Form von Fersenschmerzen wird durch den Fersensporn (Verkalkung an der Unterseite des Fersenbeins) hervorgerufen. Es können aber auch ohne Verkalkung Schmerzen an den Fersen entstehen, die sich meistens an der Unter- oder Außenseite der Ferse bemerkbar machen (allgemeine Fersenschmerzen).

Eine andere Form von Fersenschmerzen sind die Achillessehnen Schmerzen - diese Schmerzen treten hinter der Ferse an der Achillessehne auf.

Fersenschmerzen, Fersensporn-Symptome und -Beschwerden

  • ein durchdringendes Stechen in der Fersenmitte, nach längerem Liegen oder Sitzen, insbesondere morgens bei den ersten Schritten aus dem Bett.
  • dumpfe, unregelmäßig auftretende Schmerzen im Fersenbereich, auch ohne Belastung.

Ursachen für Fersenschmerzen und Fersensporn

Die häufigste Ursache für Fersensporn und allgemeine Fersenschmerzen ist eine permanente Überbelastung des Fußes. Chronische Überbelastung des Fußsohlen-Sehnenstranges (Plantarfaszie oder Plantar Fascia) führt zu schmerzhaften Entzündungen des Gewebes am Ansatz des Fersenbeines. Diese Entzündung wird Plantar Fasciitis genannt.

Um kleine Sehnenrisse zu heilen, lagert der Körper an den betroffenen Stellen Kalk ab. Entlang der Sehnen bildet sich daraus dann allmählich der sogenannte Fersensporn.

Es gibt verschiedene Ursachen für Überbelastung der Plantarfaszie. Diese können durch schlechtes Schuhwerk, besonders intensiven Sport im untrainierten Zustand, durch Übergewicht, durch schwere körperliche Arbeit und auch durch langes Stehen am Arbeitsplatz entstehen. Eine Verspannung in der Wadenmuskulatur kann auch zu Fersenschmerzen führen.

Fersen Plantar Fascia Die häufigste Ursache der Fußschmerzen ist jedoch die „Überpronation“ – die Abflachung des Fußlängsgewölbes und das nach Innenverkanten der Füße und Knöchel (auch Knick-Senkfuß genannt).

Fersenschmerzen, Fersensporn Therapie und Linderung der auftretenden Beschwerden

Plantar Fasciitis, Fersenschmerzen und Fersensporn können mit einfachen, nicht-chirurgischen Methoden behandelt werden. Die besten Methoden der Schmerzlinderung können sein:

  • Ruhe: Vermeidung längerer Tätigkeiten, wie Laufen, Rennen und Sport
  • Kälte: zur Abkühlung der Entzündung ca. 5 Minuten Eis (in ein Handtuch gewickelt) auflegen
  • Gewichtsreduktion
  • Spezielle Übungen: Streckung der Wadenmuskeln und der Achillessehnen
  • Korrektur von Fußfehlstellungen: mit FootActive-Einlagen
Footactive Korrigiert

FootActive Einlegesohlen können Überpronation korrigieren und den Fuß neu ausrichten. Dadurch können sich die Zugkräfte auf die Plantarfaszie verringern und so effektive Erleichterung bei Fersenschmerzen bewirken. So können FootActive Einlegesohlen weitere Fersenprobleme vorbeugen.

Zwei einfache Möglichkeiten sich effektiv von Fersensporn zu befreien sind:
1) Das Tragen einer FootActive Einlegesohle
2) eine Reihe von einfachen und täglichen Übungen